Was ist CI/CD? - Definition und Vorteile
veröffentlicht am
14.6.2024

Was ist CI/CD? - Definition und Vorteile

Whitepaper
Open Source Compliance
Whitepaper ansehen

Scrum und CI/CD sind zwei wichtige Ansätze, die zusammenarbeiten können, um die Softwareentwicklung zu optimieren und die Bereitstellung von hochwertigen Produkten zu beschleunigen.

CI/CD beschreibt eine Reihe von Praktiken, die die Automatisierung des Softwareentwicklungsprozesses von der Entwicklung bis zur Bereitstellung automatisieren. Das Ziel ist es, die Markteinführungszeit zu verkürzen, die Qualität zu verbessern und die Fehlerquote zu senken.

Was ist CI/CD?

Continuous Integration (CI) bezeichnet den Prozess, bei dem Code-Änderungen regelmäßig in ein gemeinsames Repository integriert werden. Ziel ist es, Konflikte frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Durch automatisierte Builds und Tests wird die Qualität des Codes kontinuierlich überwacht.

Continuous Delivery (CD) geht einen Schritt weiter und sorgt dafür, dass der Code jederzeit in eine produktions-ähnliche Umgebung überführt werden kann.

Continuous Deployment, eine Erweiterung von Continuous Delivery, automatisiert diesen Prozess vollständig, sodass jede Änderung automatisch in die Produktion überführt wird, sofern alle Tests erfolgreich sind.

Unterschiede zwischen Continuous Delivery und Continuous Deployment

Unterschiede zwischen Continuous Delivery und Continuous Deployment

Aspekt Continuous Delivery Continuous Deployment
Grad der Automatisierung Teilweise automatisiert mit manueller Freigabe Vollständig automatisiert ohne manuelle Freigabe
Zustandsfähiger Code Code ist stets bereit für die Produktion Code wird automatisch in die Produktion überführt
Freigabeprozess Manuelle Entscheidung für Produktionsfreigabe Automatische Live-Schaltung nach erfolgreichen Tests
Notwendigkeit für Tests und Monitoring Hohe Anforderungen an Tests, zusätzliche manuelle Kontrolle Sehr hohe Anforderungen an Tests und kontinuierliches Monitoring
Zeit zwischen Entwicklung und Bereitstellung Variable, abhängig von manueller Freigabe Minimiert durch sofortige automatische Bereitstellung

Was ist ein CI/CD-Pipelineprozess?

CI/CD (Continuous Integration/Continuous Delivery bzw. Continuous Deployment) besteht aus mehreren wesentlichen Bestandteilen, die zusammen eine nahtlose und automatisierte Pipeline für die Softwareentwicklung und -bereitstellung bilden. Hier sind die Hauptbestandteile im Detail:

Versionskontrollsystem (VCS)

Ein Repository, in dem der gesamte Code gespeichert und verwaltet wird. Beispiele sind Git, Subversion und Mercurial.

Continuous Integration (CI)

Ein Verfahren, bei dem Codeänderungen häufig zusammengeführt und automatisch gebaut und getestet werden.

Continuous Delivery (CD)

Eine Softwareentwicklungspraxis, die die automatisierte Auslieferung von verifiziertem Code ermöglicht.

Continuous Deployment

Im Gegensatz zur Continuous Delivery wird jeder Code, der alle Software Testings besteht, automatisch in die Produktion überführt, ohne dass ein manueller Eingriff erforderlich ist.

Monitoring und Logging

  • Überwachung:
    Kontinuierliche Überwachung der Anwendungen in der Produktionsumgebung, um Leistungsprobleme und Fehler zu identifizieren.
  • Protokollierung:
    Erfassung von Log-Daten zur Analyse und Fehlerbehebung.

Infrastructure as Code (IaC)

Verwaltung und Bereitstellung von Infrastruktur (z. B. Server, Datenbanken, Netzwerke) durch deklarative Code-Dateien anstatt manuelle Konfigurationen. Tools wie Terraform, Ansible und AWS CloudFormation werden häufig verwendet.

Security

CI/CD-Sicherheit bezieht sich auf die Implementierung von Sicherheitsmaßnahmen innerhalb der CI/CD-Pipeline. Dazu gehören:

Automatisierte Sicherheits-Scans:

Integrieren Sie Sicherheits-Scans in Ihre Pipeline, um Schwachstellen frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Zugriffsmanagement:

Stellen Sie sicher, dass nur autorisierte Personen Zugriff auf die Pipeline haben, um unbefugten Zugriff und potenziellen Missbrauch zu verhindern.

• Compliance und Audits:

Überwachen Sie die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien und führen Sie regelmäßige Audits durch, um sicherzustellen, dass alle Sicherheitsanforderungen erfüllt werden und die Pipeline jederzeit sicher bleibt.

Jeder dieser Bestandteile spielt eine wichtige Rolle bei der Gewährleistung einer robusten, automatisierten und effizienten CI/CD-Pipeline. Sie tragen gemeinsam dazu bei, die Softwareentwicklung zu beschleunigen, die Qualität zu verbessern und die Bereitstellung zu optimieren.

DevSecOps als Sicherheitsmaßnahme

  • Sicherheit als integraler Bestandteil:
    DevSecOps betont, dass Sicherheit von Anfang an in den Entwicklungsprozess eingebettet wird. In einer CI/CD-Pipeline bedeutet dies, dass Sicherheitstests und -prüfungen in jede Phase der Pipeline integriert sind, von der Code-Erstellung bis zur Bereitstellung.

  • Automatisierte Sicherheitstests:
    In einer CI/CD-Pipeline werden verschiedene automatisierte Tests durchgeführt, darunter auch Sicherheitstests. DevSecOps stellt sicher, dass diese Tests nicht nur funktionale und Leistungstests, sondern auch Sicherheitsüberprüfungen umfassen. Beispiele hierfür sind statische Code-Analyse, dynamische Anwendungssicherheitstests (DAST) und Container-Scans.

  • Kontinuierliche Überwachung und Feedback:
    DevSecOps nutzt die kontinuierliche Überwachung und das sofortige Feedback, das durch CI/CD ermöglicht wird, um Sicherheitslücken schnell zu identifizieren und zu beheben. Sicherheitsprobleme werden dadurch genauso schnell und effizient behandelt wie andere Arten von Fehlern.

  • Compliance und Governance:
    CI/CD-Pipelines unter DevSecOps berücksichtigen auch Compliance-Anforderungen und IT Governance-Standards. Automatisierte Prüfungen und Berichte helfen sicherzustellen, dass die Software den gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen entspricht.

  • Kultur und Zusammenarbeit:
    DevSecOps fördert eine Kultur der Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, Betriebs- und Sicherheitsteams. In einer CI/CD-Umgebung bedeutet dies, dass Sicherheitsrichtlinien und Best Practices von Anfang an und kontinuierlich durch alle Phasen der Entwicklung und Bereitstellung hindurch kommuniziert und umgesetzt werden.
DevSecOps

Warum ist CI/CD wichtig?

CI/CD ermöglicht es Unternehmen, schneller auf Marktveränderungen zu reagieren und die Qualität ihrer Softwareprodukte zu erhöhen. Durch Automatisierung und Standardisierung der Entwicklungsprozesse werden Fehler reduziert und die Effizienz gesteigert. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, die Azure als Cloud-Plattform nutzen, da die Skalierbarkeit und Flexibilität von Azure optimal genutzt werden können.

Ein CI/CD-Modell bietet zahlreiche Vorteile:

  • Schnellere Markteinführung:
    Durch automatisierte Tests und Builds können neue Funktionen oder beispielsweise cloud native Anwendungen schneller bereitgestellt werden.
  • Höhere Qualität:
    Regelmäßige und automatisierte Tests verbessern die Code-Qualität.
  • Reduzierung manueller Arbeiten:
    Durch Automatisierung werden manuelle, fehleranfällige Prozesse minimiert.
  • Bessere Zusammenarbeit:
    CI/CD fördert eine engere Zusammenarbeit zwischen Entwicklungsteams.

Wie kann CI/CD optimal in Ihrem Unternehmen eingefügt werden?

Um CI/CD erfolgreich zu implementieren, sollten Sie folgende Schritte beachten:

  1. Analyse der bestehenden Prozesse:
    Identifizieren Sie bestehende Prozesse und Engpässe.
  2. Auswahl geeigneter Tools:
    Nutzen Sie Tools wie Jenkins, Azure DevOps, GitLab CI/CD oder CircleCI.
  3. Automatisierung von Builds und Tests:
    Richten Sie automatisierte Build- und Testprozesse ein.
  4. Schulung des Teams:
    Sorgen Sie dafür, dass Ihr Team die neuen Prozesse versteht und unterstützt.
  5. Überwachung und Optimierung:
    Überwachen Sie die Pipeline und optimieren Sie sie kontinuierlich.

Was sind Herausforderungen von CI/CD?

Trotz der Vorteile gibt es auch Herausforderungen bei der Implementierung von CI/CD. Dazu gehören:

  • Komplexität der Einrichtung:
    Die initiale Konfiguration einer CI/CD-Pipeline kann zeitaufwändig und komplex sein.
  • Integration bestehender Systeme:
    Bestehende Systeme und Prozesse müssen oft angepasst oder ersetzt werden.
  • Sicherheitsaspekte:
    Die Automatisierung kann neue Sicherheitsrisiken mit sich bringen, die adressiert werden müssen.
  • Kosten:
    Die Implementierung und Wartung einer CI/CD-Infrastruktur kann kostspielig sein.

CI/CD im Vergleich zu DevOps

CI/CD ist ein wichtiger Bestandteil von DevOps, einem umfassenderen Ansatz, der die Zusammenarbeit zwischen Entwicklungs- und Betriebsteams fördert.

Während CI/CD sich auf die Automatisierung des Software-Lebenszyklus konzentriert, umfasst Azure DevOps auch Kultur, Prozesse und Werkzeuge, die die Effizienz und Qualität der Softwareentwicklung insgesamt verbessern.

DevOps zielt darauf ab, Silos zwischen Teams zu beseitigen und eine Kultur der gemeinsamen Verantwortung zu schaffen. Es geht nicht nur um technische Implementierungen, sondern auch um die Optimierung von Arbeitsabläufen und die Förderung eines agilen Arbeitens.

CI/CD ist somit ein Werkzeug innerhalb des breiteren DevOps-Rahmens, das kontinuierliche Integration und Bereitstellung ermöglicht.

DevOps

Fazit

CI/CD ist ein mächtiges Konzept, das die Softwareentwicklung revolutionieren kann. Für technische Teamleiter, die eine Business-Idee mit Azure umsetzen wollen, bietet CI/CD die Möglichkeit, die Entwicklungsprozesse zu beschleunigen und die Qualität zu verbessern. Um erfolgreich zu sein, sollten Sie geeignete Tools auswählen, Ihr Team schulen und die Pipeline kontinuierlich überwachen und optimieren. Nutzen Sie die Vorteile von CI/CD und machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Herausforderungen der Zukunft.

Steigern Sie die Effizienz Ihrer Cloud mit unserem kostenlosen Azure Cloud Governance Assessment

Erfahren Sie in einem 30-minütigen Video Call mit einem unserer erfahrenen Cloud-Architekten, wie hoch der Reifegrad Ihrer Microsoft Cloud Operations ist und wie Sie diesen steigern können.

// Lightboxes in Richtext