Agiles Arbeiten: Die Erfolgsformel für IT-Transformations-Projekte
veröffentlicht am
6.3.2024

Agiles Arbeiten: Die Erfolgsformel für IT-Transformations-Projekte

Whitepaper
Open Source sicher Nutzen
Whitepaper ansehen

Die Erfolgsformel für IT-Transformations-Projekte" beschäftigt sich mit der Bedeutung agiler Arbeitsmethoden in der heutigen digitalen Ära und wie sie Unternehmen dabei helfen können, erfolgreiche Application Modernization durchzuführen.

Dabei liegt der Fokus auf den Unterschieden zwischen agilem und klassischem Projektmanagement, den Zielen, Vorteilen, Grundwerten und geeigneten Methoden.

Die agile Vorgehensweise ermöglicht es Unternehmen, in einem sich ständig ändernden Umfeld flexibel und anpassungsfähig zu bleiben, um den Herausforderungen der digitalen Transformation gerecht zu werden.

Hier kommt die digitale Transformation ins Spiel. In diesem Artikel werden wir die Unterschiede zwischen klassischem und agilem Projektmanagement, die Ziele, Vorteile, Grundwerte und geeignete Methoden betrachten, um Unternehmen bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer IT-Transformations-Projekte oder Modern Workplaces zu unterstützen.

Agiles vs. klassisches Projektmanagement

Der Artikel hebt den grundlegenden Unterschied zwischen agilem und klassischem Projektmanagement hervor. Während das klassische Projektmanagement auf detaillierter Planung und klaren Zielen beruht, zeichnet sich das agile Projektmanagement durch iterative und inkrementelle Arbeitsweise aus. Hier steht kontinuierliches Lernen und Anpassen im Vordergrund, anstatt alles von Anfang bis Ende zu planen.

Klassisches Projektmanagement Agiles Projektmanagement
Planung Detaillierte und umfassende Projektplanung von Anfang bis Ende Kontinuierliche Anpassung der Pläne und iterative Planung
Vorgehensweise Wasserfallmodell: Sequenzielle Phasen (Analyse, Design, Entwicklung, Test usw.) Iterative und inkrementelle Vorgehensweise
Ziele Feste Ziele und Meilensteine Flexibilität bei der Zielerreichung
Erfahrungen und Lernen Erfahrungen dienen als Basis für zukünftige Projekte Lernen aus Erfahrungen während des Projekts für kontinuierliche Verbesserung


Was sind die Ziele des agilen Arbeitens?

Die Ziele agilen Arbeitens in IT-Transformations-Projekten sind vielfältig und umfassen unter anderem:

  • Beschleunigung der Time-to-Market:
    Agiles Arbeiten ermöglicht es, Produkte und Lösungen schneller auf den Markt zu bringen, was in der heutigen Wirtschaft von entscheidender Bedeutung ist.
  • Verbesserung der Qualität:
    Durch regelmäßige Prüfungen und Feedback-Schleifen wird die Qualität der entwickelten Produkte kontinuierlich verbessert.
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit:
    Agile Methoden betonen die enge Zusammenarbeit mit Kunden, was dazu führt, dass die entwickelten Produkte besser den Bedürfnissen der Kunden entsprechen.
  • Förderung von Innovationen:
    Agiles Arbeiten schafft Raum für kreative Ideen und Innovationen, da Teams in der Lage sind, flexibel auf neue Anforderungen zu reagieren.
  • Effektive Ressourcenplanung:
    Agile Arbeitsmethoden ermöglichen eine effizientere Nutzung von Ressourcen und eine bessere Planbarkeit von Projekten.

Agiles Arbeiten schafft eine dynamische und kollaborative Arbeitsumgebung, die Teams dazu befähigt, effektiv zusammenzuarbeiten und optimale Ergebnisse zu erzielen.

Was sind die agilen Grundwerte?

Diese vier agilen Werte und Prinzipien sind Teil des agilen Manifests:

  1. Individuen und Interaktionen über Prozesse und Tools:
    Der Fokus liegt auf der Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Teammitgliedern. Es wird Wert darauf gelegt, dass die Menschen im Mittelpunkt stehen und effektiv miteinander interagieren, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.
  2. Funktionierende Software über umfassende Dokumentation:
    Der Schwerpunkt liegt auf dem Erstellen von funktionsfähiger Software oder Produkten, die den Kundenanforderungen entsprechen. Anstelle umfangreicher und detaillierter Dokumentation wird der Wert auf das praktische Ergebnis gelegt.
  3. Zusammenarbeit mit dem Kunden über Vertragsverhandlungen:
    Agile Arbeitsweisen legen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunden. Durch regelmäßige Interaktionen und Feedback-Schleifen wird eine partnerschaftliche Beziehung aufgebaut, um die bestmögliche Lösung zu entwickeln und kontinuierlich anzupassen.
  4. ‍Reagieren auf Veränderung über das strikte Befolgen eines Plans:
    Agile Methoden erkennen an, dass Veränderungen unausweichlich sind. Statt starr an einem detaillierten Plan festzuhalten, wird Wert darauf gelegt, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und den Kurs anzupassen, um den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden.
Agile Grundwerte

Was sind die 12 agilen Prinzipien?

Die agilen Prinzipien bilden die Grundlage für die Umsetzung agiler Arbeitsmethoden:

  1. Kundenzufriedenheit durch kontinuierliche Lieferung wertvoller Software:
    Der Fokus liegt darauf, dem Kunden ständig einen Mehrwert zu bieten.
  2. Änderungen selbst in späten Entwicklungsphasen willkommen heißen, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen:
    Agile Teams sind offen für Veränderungen, selbst wenn ein Projekt bereits fortgeschritten ist.
  3. Funktionierende Software regelmäßig in kurzen Zeitspannen ausliefern:
    Durch kurze Entwicklungszyklen wird sichergestellt, dass funktionierende Software kontinuierlich bereitgestellt wird.
  4. Business- und Entwicklungsteams müssen während des gesamten Projekts zusammenarbeiten:
    Die enge Zusammenarbeit zwischen den Teams ist entscheidend für den Projekterfolg.
  5. Motivierte Individuen schaffen Veränderung und liefern Ergebnisse:
    Agile Teams bestehen aus motivierten Fachleuten, die Veränderungen vorantreiben.
  6. Direkte Kommunikation ist effektiver als umfangreiche Dokumentation:
    Klare und direkte Kommunikation innerhalb des Teams hat Vorrang vor ausführlicher Dokumentation.
  7. Funktionsfähige Software ist das Hauptmaß für Fortschritt:
    Der Fortschritt eines Projekts wird anhand der funktionsfähigen Software gemessen.
  8. Nachhaltiges Tempo aufrechterhalten, um die Qualität zu gewährleisten:
    Übermäßige Eile wird vermieden, um die Qualität der Arbeit sicherzustellen.
  9. Kontinuierliche technische Exzellenz und gutes Design verbessern die Agilität:
    Die Verbesserung der technischen Fähigkeiten und des Designs ist ein kontinuierlicher Prozess.
  10. Einfachheit ist wesentlich – das Maximieren der Arbeit, die nicht erledigt wird:
    Agile Teams streben danach, unnötige Arbeit zu vermeiden und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
  11. Selbstorganisierte Teams, die ihre eigenen Entscheidungen treffen, erzielen die besten Ergebnisse:
    Teams haben die Freiheit und Verantwortung, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.
  12. Regelmäßige Reflexion und Anpassung der Vorgehensweise, um die Effektivität zu steigern:
    Agile Teams reflektieren regelmäßig ihre Arbeitsweise und passen sie an, um kontinuierlich besser zu werden.
Agile Prinzipien auf einen Blick

Wann ist es sinnvoll, agiles Arbeiten in IT-Transformations-Projekten einzusetzen?

Agiles Arbeiten ist besonders sinnvoll, wenn Projektanforderungen nicht vollständig im Voraus bekannt sind oder starken Veränderungen unterworfen sind.

In einem dynamischen Umfeld, in dem neue Anforderungen und Erkenntnisse während des Projektverlaufs auftreten können, bietet agiles Arbeiten den nötigen Handlungsspielraum, um schnell darauf zu reagieren.

Verschiedene agile Methoden können je nach den spezifischen Anforderungen und dem Kontext eines Projekts eingesetzt werden. Eine der bekanntesten Methoden ist Scrum, die auf kurzen Entwicklungszyklen, den sogenannten Sprints, basiert. Sie fördert die Transparenz, die Kommunikation und die kontinuierliche Verbesserung. Scrum für Non-IT-Teams ist eine Möglichkeit zur agilen Nutzung.

Andere Methoden wie Kanban, Lean oder Extreme Programming können ebenfalls je nach Projektanforderungen und -kontext verwendet werden.

Kanban:

Kanban ist eine agile Methode, die ursprünglich aus der japanischen Fertigungsindustrie stammt. Der Fokus von Kanban liegt auf der Visualisierung und dem effizienten Management des Arbeitsablaufs.

Das Kanban-Board ist das zentrale Instrument dieser Methode. Es besteht aus Spalten, die die verschiedenen Phasen oder Zustände des Arbeitsprozesses repräsentieren, und Karten (Kanban-Karten), die die einzelnen Aufgaben darstellen.

Das Board zeigt den aktuellen Status der Aufgaben an und ermöglicht es dem Team, den Arbeitsfluss zu steuern, Engpässe zu identifizieren und die Arbeit gleichmäßig zu verteilen. Kanban basiert auf dem Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung und legt Wert auf Transparenz, Flexibilität und die Reduzierung von Verschwendung.

Lean:

Lean ist eine agile Methode, die ebenfalls ihren Ursprung in der japanischen Industrie hat. Sie konzentriert sich auf die Schaffung von Wert für den Kunden und die Eliminierung von Verschwendung in allen Prozessen.

Lean-Prinzipien umfassen unter anderem das Just-in-Time-Prinzip (die Bereitstellung von Materialien und Informationen genau dann, wenn sie benötigt werden), die kontinuierliche Verbesserung (Kaizen), die Reduzierung von Überproduktion und unnötigen Arbeitsschritten sowie die Einbeziehung aller Teammitglieder in den Entscheidungsprozess.

Lean fördert eine kulturelle Veränderung hin zu einer effizienten, schlanke(n) und wertorientierte(n) Organisation.

Extreme Programming (XP):

Extreme Programming ist eine agile Methode, die sich auf die Softwareentwicklung konzentriert. Sie betont die enge Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, Kunden und anderen Stakeholdern.

XP legt Wert auf kurze Entwicklungszyklen, regelmäßige Feedback-Schleifen und die kontinuierliche Integration von Software.

Zu den Kernpraktiken von XP gehören Paarprogrammierung (zwei Entwickler arbeiten gemeinsam an einem Code), Testgetriebene Entwicklung (Tests werden vor der Implementierung geschrieben), kontinuierliche Integration (Integration des Codes in den Hauptentwicklungszweig mehrmals am Tag) und Kundenbeteiligung (der Kunde ist eng in den Entwicklungsprozess eingebunden).

Extreme Programming fördert die Qualität, die Flexibilität und die schnelle Reaktion auf Veränderungen.


Was sind die Rollen im agilen Teams?

In agilen IT-Transformations-Projekten sind klare Rollen entscheidend. Einige der wichtigen Rollen in agilen Teams sind:

  • Product Owner:
    Diese Person ist für die Definition und Priorisierung der Anforderungen verantwortlich und stellt sicher, dass das Team an den für den Kunden wertvollsten Funktionen arbeitet.
  • Scrum Master:
    In Scrum-Teams übernimmt der Scrum Master die Rolle eines Servant-Leaders und sorgt dafür, dass das Team effizient arbeitet und Hindernisse beseitigt werden.
  • Entwicklungsteam:
    Das Entwicklungsteam ist selbst organisiert und trägt die Verantwortung für die Umsetzung der Aufgaben. Es besteht aus Entwicklern, Designern und anderen Fachleuten.
  • Stakeholder:
    Die Stakeholder sind Personen oder Gruppen, die ein Interesse am Projekt haben, wie Kunden, Benutzer und andere, die vom Projekt betroffen sind. Ihre Rückmeldungen und Bedürfnisse fließen in den Entwicklungsprozess ein.

Was macht ein agiles Team aus?

Ein agiles Team zeichnet sich durch eine dynamische und flexible Arbeitsweise aus, die es ermöglicht, sich rasch an sich ändernde Anforderungen und Herausforderungen anzupassen.

Im Kern steht die Idee der kontinuierlichen Verbesserung, bei der Teammitglieder regelmäßig miteinander kommunizieren, um Feedback auszutauschen und den Fortschritt zu bewerten.

Agilität fördert eine kooperative Atmosphäre, in der die Teammitglieder befähigt werden, eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen. Klare Kommunikation, Transparenz und Offenheit sind Schlüsselaspekte, um ein agiles Team erfolgreich zu gestalten.

Dies ermöglicht nicht nur eine effiziente Zusammenarbeit, sondern auch die schnelle Anpassung an neue Anforderungen, was in der heutigen sich ständig wandelnden Geschäftswelt von entscheidender Bedeutung ist.


Was sind die Vorteile des agilen Arbeitens?

Diese agile Vorgehensweise ermöglicht es Unternehmen, flexibel und anpassungsfähig zu bleiben, um den Herausforderungen der digitalen Transformation erfolgreich zu begegnen.

In diesem Kontext wird die Bedeutung von "DevSecOps" hervorgehoben, da Sicherheit (Sec) integraler Bestandteil des gesamten Entwicklungsprozesses (DevOps) ist.

Die Integration von Sicherheitspraktiken von Anfang an sorgt nicht nur für den Schutz von Daten und Systemen, sondern fördert auch eine ganzheitliche Herangehensweise an die IT-Transformation. "DevSecOps" dient somit als Schlüsselelement, um eine sichere, effiziente und flexible Umgebung zu schaffen, die den Erfolg von IT-Transformationsprojekten unterstützt.

Weitere Vorteile sind:

  • Schnelle Anpassung:
    Agile Teams können sich schnell an veränderte Anforderungen anpassen, da sie regelmäßige Feedback-Schleifen und kurze Entwicklungszyklen haben.
  • Kundenzentrierung:
    Agile Methoden betonen die enge Zusammenarbeit mit Kunden, was dazu führt, dass die entwickelten Produkte besser den Bedürfnissen der Kunden entsprechen.
  • Effizienzsteigerung:
    Agile Ansätze fördern die Transparenz und ermöglichen es, Verschwendung zu reduzieren, was zu einer effizienteren Arbeitsweise führt.
  • Qualitätssicherung:
    Kontinuierliche Tests und Integration in agilen Projekten tragen dazu bei, die Qualität der Software oder des Produkts zu gewährleisten.

Welche Herausforderungen gibt es?

Bei der Einführung agilen Arbeitens in IT-Transformations-Projekten gibt es jedoch auch Herausforderungen zu bewältigen. Dazu gehören:

  • Veränderung der Unternehmenskultur:
    Die Einführung agilen Arbeitens erfordert oft kulturelle Veränderungen in Unternehmen. Dies kann bedeuten, dass Hierarchien aufgelöst werden, Teams mehr Eigenverantwortung übernehmen und die Kommunikation offener und transparenter wird.
  • Skalierbarkeit:
    Agile Methoden sind nicht nur für kleine Projekte geeignet, sondern können auch in großen Unternehmen skaliert werden. Methoden wie SAFe (Scaled Agile Framework) oder LeSS (Large Scale Scrum) bieten Strukturen und Best Practices, um Agilität in großen Organisationen zu implementieren.
  • Risikomanagement:
    Agiles Arbeiten ermöglicht es, Risiken frühzeitig zu erkennen und anzugehen. Durch die regelmäßigen Feedback-Schleifen können Probleme schnell behoben werden, bevor sie sich zu großen Hindernissen entwickeln.
  • Tool-Unterstützung:
    Es gibt viele Tools und Softwarelösungen, die die Umsetzung agiler Methoden erleichtern, wie z.B. JIRA, Trello oder Azure DevOps. Diese Tools helfen bei der Planung, Verfolgung und Dokumentation der Arbeit im Team.
  • Agile Werte in der Unternehmenskultur:
    Ein wichtiger Aspekt bei der Einführung agilen Arbeitens ist die Integration der agilen Werte in die Unternehmenskultur. Dies kann dazu beitragen, dass Agilität nicht nur in Projekten, sondern im gesamten Unternehmen gelebt wird.
  • Mehrstufige Roadmaps:
    In agilen IT-Transformations-Projekten kann es hilfreich sein, mehrstufige Roadmaps zu erstellen, um langfristige Ziele zu definieren und gleichzeitig die Flexibilität zu bewahren, kurzfristig auf Änderungen reagieren zu können.
  • Erfolgsgeschichten:
    Es kann inspirierend sein, Erfolgsgeschichten von Unternehmen zu teilen, die agile Methoden erfolgreich in ihren IT-Transformations-Projekten eingesetzt haben. Diese Beispiele können als Motivation und Leitfaden dienen.

Fazit

Insgesamt bietet agiles Arbeiten einen vielversprechenden Ansatz für Unternehmen, die IT-Transformations-Projekte erfolgreich umsetzen möchten.

Durch die Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Kollaboration ermöglicht es agiles Arbeiten den Unternehmen, mit den raschen Veränderungen des digitalen Zeitalters Schritt zu halten.

Es fördert eine dynamische und effektive Arbeitskultur und unterstützt die Erreichung von Zielen wie Time-to-Market, Qualität und Kundenzufriedenheit.

Um erfolgreich auf agile Methoden umzustellen, ist es wichtig, die Herausforderungen anzugehen und die richtigen Werkzeuge und Unterstützung bereitzustellen.

In den Worten von Steve Jobs: 'Innovation distinguishes between a leader and a follower.'

Agiles Arbeiten bietet Unternehmen die Möglichkeit, zu führenden Innovatoren zu werden und ihre IT-Transformations-Projekte auf dem neuesten Stand der Technik voranzutreiben. Und im Kontext von Azure Landing Zone kann agiles Arbeiten dazu beitragen, eine flexible und skalierbare Cloud-Infrastruktur aufzubauen, die den spezifischen Anforderungen und Zielen des Unternehmens entspricht."

// Lightboxes in Richtext