Kubernetes: Ein umfassender Leitfaden für Entwicklungs-Teams
veröffentlicht am
24.6.2024

Kubernetes: Ein umfassender Leitfaden für Entwicklungs-Teams

Whitepaper
Best Pactices bei der Power Apps Governance
Whitepaper ansehen

Die Optimierung von Arbeitsprozessen und die Sicherstellung einer robusten, skalierbaren Anwendungsverwaltung spielt für cloud-native Teams eine entscheidende Rolle, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Kubernetes, auch bekannt als K8s, hat sich als ein unverzichtbares Tool in der Container-Orchestrierung etabliert.

Dieser Artikel richtet sich an alle, die daran interessiert sind, ihre Teams und Prozesse durch den Einsatz moderner Technologien zu professionalisieren.  

Was ist Kubernetes (K8s)?

Kubernetes ist ein Open-Source-System zur Automatisierung der Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von containerisierten Anwendungen.  

Ursprünglich wurde es von Google entwickelt und später der Cloud Native Computing Foundation übergeben. Es ermöglicht Entwicklern, Anwendungscluster über verschiedene Hosting-Plattformen hinweg effizient zu verwalten.

Für wen eignet sich das Modell?

K8s ist besonders relevant für Entwicklungsteams in Unternehmen jeder Größe, die die Vorteile der Containerisierung nutzen. Diese Teams suchen oft gleichzeitig eine Lösung für die damit verbundenen Herausforderungen in der Verwaltung und Skalierung.  

Containerisierung

Was sind die Vorteile?

Die Hauptvorteile von Kubernetes umfassen:

  • Skalierbarkeit: Automatische Skalierung von Anwendungen basierend auf der Nutzung.
  • Flexibilität: Unterstützung einer Vielzahl von Container-Technologien, einschließlich Docker.
  • Selbstheilung: Automatische Neustarts, Ersetzen und Replizieren von Containern bei Ausfällen.
  • Lastverteilung: Optimale Nutzung der Infrastruktur durch effiziente Lastverteilung.
  • Automatisierung: Vereinfachung komplexer administrativer Aufgaben wie Rollouts und Rollbacks.

Warum ist Kubernetes für Microsoft Azure relevant?

Kubernetes ist für Microsoft Azure essenziell, da es Arbeitsabläufe optimiert und ein robustes, skalierbares Anwendungsmanagement ermöglicht.  

Der Azure Kubernetes Service (AKS) erleichtert die Nutzung von Kubernetes durch automatisierte Updates und integrierte Sicherheitsfunktionen. Diese Features reduzieren den Wartungsaufwand und ermöglichen es Unternehmen, sich auf Innovationen zu konzentrieren.

AKS unterstützt dynamische Skalierung, wodurch Anwendungen effizient an veränderte Marktbedingungen angepasst werden können.  

Zudem bietet Azure umfassende Sicherheitsmaßnahmen.  

Dazu gehören:

  • Microsoft Entra ID für Identitätsmanagement  
  • Azure Network Security Groups für Netzwerksicherheit, die den Schutz von Anwendungen und Daten gewährleisten.

Kubernetes vs. Docker

Während Docker eine Plattform zum Erstellen und Verwalten von Containern ist, dient Kubernetes der Orchestrierung dieser Container. Docker kann als Teil der Lösung betrachtet werden, die durch Kubernetes orchestriert wird.  

Kubernetes ermöglicht das Management von Docker-Containern in einem größeren Maßstab. Es bietet außerdem zusätzliche Funktionen, die über das reine Container-Management hinausgehen.

Wie funktioniert Kubernetes und was sind Kubernetes Cluster?

Kubernetes organisiert die Container, die zusammen eine Anwendung ausmachen, in sogenannten Pods. Ein Pod ist die kleinste Einheit, die von Kubernetes verwaltet wird und kann einen oder mehrere Container enthalten. Diese Pods können auf einem einzelnen Node oder über mehrere Nodes hinweg verteilt sein.  

Ein Single-Node-Setup wird oft für Entwicklungszwecke oder kleinere Workloads genutzt. Es beinhaltet alle Komponenten auf einem einzigen physischen oder virtuellen Server.

Diese Pods werden über Cluster von Maschinen (Nodes) verteilt, die von einem Master-Node verwaltet werden. Dieser ist für die Koordination des gesamten Clusters verantwortlich.  

In größeren Umgebungen umfasst ein Cluster typischerweise mehrere Nodes, die gemeinsam die erforderliche Skalierbarkeit und Redundanz bieten.  

Ein Kubernetes Cluster besteht aus einem Master Node und mehreren Worker Node. Der Master Note übernimmt die Verwaltung und Orchestrierung des Clusters.  

Dieser Aufbau ermöglicht es, Ressourcen effizient zu nutzen und Anwendungen hochverfügbar zu halten. Das ist besonders wichtig für die Erreichung einer optimalen Performance und Zuverlässigkeit in der Bereitstellung von Anwendungen.

Was hat Kubernetes mit Orchestrierung zu tun?

Kubernetes spielt eine zentrale Rolle in der Orchestrierung von Containern, indem es automatische Platzierung, Skalierung und Verwaltung von Containeranwendungen über verschiedene Computing-Umgebungen hinweg bietet.  

Container bieten durch ihre Leichtgewichtigkeit und Portabilität erhebliche Vorteile. Dazu gehören schnellere Bereitstellungen und Konsistenz über Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen hinweg.

Welche Risiken gibt es?

Obwohl Kubernetes zahlreiche Vorteile bietet, gibt es auch spezifische Risiken, die berücksichtigt werden müssen.  

Ein wesentliches Risiko besteht in der Komplexität des Systems. Diese kann zu Sicherheitslücken führen kann, wenn es nicht ordnungsgemäß konfiguriert und gewartet wird.  

Eine Studie von Veritas zeigt, dass Kubernetes oft als Achillesferse der IT-Sicherheit in Unternehmen betrachtet wird. Administratoren müssen sicherstellen, dass sie über das notwendige Know-how verfügen, um die Plattform sicher zu betreiben.  

Zudem ist es wichtig, stets auf dem neuesten Stand der Sicherheitsupdates und -praktiken zu bleiben, um potenzielle Bedrohungen abzuwehren.  

Konkrete Beispiele:

Kubernetes eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Anwendungsfällen, insbesondere in der cloud-nativen Entwicklung. Hier sind einige konkrete Beispiele, wie Unternehmen Kubernetes einsetzen können, um ihre Entwicklungsprozesse und Betriebsmodelle zu verbessern:

1. Microservices-Architekturen

Viele Unternehmen migrieren von monolithischen Architekturen zu Microservices, um bessere Skalierbarkeit und Unabhängigkeit der Dienste zu erreichen.  

Kubernetes unterstützt diese Transformation, indem es die Bereitstellung, Skalierung und das Management von Hunderten von Microservices vereinfacht. Diese können unabhängig voneinander in Containern ausgeführt werden.  

Ein Beispiel hierfür ist ein E-Commerce-Unternehmen, das seine Web-, Bestands- und Zahlungsdienste in separate Microservices aufteilt. Dadurch kann die Entwicklung und Skalierung beschleunigt werden.

2. Continuous Integration und Continuous Deployment (CI/CD)

Kubernetes kann in CI/CD-Pipelines integriert werden, um automatische Builds, Tests und Deployments von Anwendungen zu ermöglichen.  

Dies reduziert menschliche Fehler und verbessert die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit der Auslieferung der Software.  

Zum Beispiel könnte ein Software-Unternehmen seine Anwendungs-Updates automatisch in einem Staging-Cluster testen. Bei Erfolg würden diese in den Produktionscluster überführt werden.

[[cta-assessment]]

3. DevOps und Agile Entwicklung

Kubernetes fördert die DevOps-Prinzipien durch die Unterstützung von Automatisierung und Monitoring. Das ermöglicht schnelle Iterationen und eine enge Zusammenarbeit zwischen Entwicklungs- und Betriebsteams.  

Dies ist besonders vorteilhaft für agile Teams, die regelmäßige Updates ihrer Anwendungen in einer konsistenten und kontrollierten Umgebung bereitstellen möchten.

4. Skalierung von KI und maschinellem Lernen

Plattformen für KI und maschinelles Lernen erfordern oft erhebliche Rechenleistung und die Fähigkeit, schnell zu skalieren. Kubernetes kann diese Workloads effektiv verwalten, indem es automatisch Ressourcen zuweist und optimiert.  

Ein Technologieunternehmen könnte beispielsweise ein Kubernetes-Cluster verwenden, um Tausende von Experimenten parallel zu trainieren und zu evaluieren.

5. Cloud-natives Disaster Recovery

Durch die Nutzung der K8s-Fähigkeiten zur Multi-Cloud-Orchestrierung können Unternehmen robuste Disaster-Recovery-Strategien entwickeln. Dies ermöglicht es, Anwendungen schnell zwischen verschiedenen (public) Cloud-Umgebungen zu verschieben, um Ausfallzeiten und Datenverluste zu minimieren.  

Ein Finanzdienstleister könnte beispielsweise Kube verwenden, um kritische Anwendungen nahtlos in eine sekundäre Cloud zu verlagern, sollte die primäre ausfallen.

Cloud native

Was versteht man unter Helm Kubernetes?

Helm ist als Paketmanager für Kubernetes bekannt. Es vereinfacht das Konfigurieren, Verwalten und Deployen von Anwendungen durch die Nutzung von "Charts".  

Diese Charts sind Sammlungen von Dateien, die eine Gruppe von Kubernetes Resources beschreiben und damit den Deployment-Prozess standardisieren und automatisieren.

Funktionsweise von Helm

Helm verwendet vorgefertigte Templates in Form von Charts, die alle notwendigen Informationen für die Installation einer Anwendung in einem Cluster enthalten.  

Dies umfasst Konfigurationsdateien, Versionsinformationen, Abhängigkeiten und Ressourcendefinitionen.

Vorteile von Helm

Vereinfachte Anwendungsverwaltung:  

Helm reduziert die Komplexität und Fehleranfälligkeit der Anwendungskonfiguration.  

Wiederverwendbarkeit von Code:  

Charts fördern die Wiederverwendung von Code und erhöhen die Konsistenz über verschiedene Projekte hinweg.  

Gemeinschaft und Zusammenarbeit:  

Eine aktive Gemeinschaft unterstützt den Austausch und die Entwicklung von Helm Charts.  

Versionskontrolle und Rollbacks:  

Helm ermöglicht einfaches Verwalten von Chart-Versionen und schnelle Rollbacks, was die Stabilität in Produktionsumgebungen verbessert.

Anwendungs-Szenarien

Helm ist ideal für dynamische, update-intensive Umgebungen, Multi-Tenant-Systeme, Microservice-Architekturen und agile Entwicklungs-Umgebungen.  

Es unterstützt effiziente Management-Prozesse und fördert schnelle Iterationen innerhalb der Entwicklungs- und Betriebsteams.

Helm ist ein unverzichtbares Werkzeug für DevOps-Teams, die in einer Kubernetes-Umgebung arbeiten. Es steigert sowohl Entwicklungsgeschwindigkeit als auch operationale Zuverlässigkeit.

Fazit

Für Entwicklungsführer, die ihre Teams auf den neuesten Stand der Technik bringen wollen, bietet Kubernetes eine robuste Lösung zur Verbesserung der Softwareentwicklungsprozesse und zur Maximierung der operativen Effizienz.  

Durch die Implementierung von Kubernetes können Sie sicherstellen, dass Ihr Team in der Lage ist, schnell auf Marktveränderungen zu reagieren und Ihre Anwendungen effizient und zuverlässig zu betreiben. Das gilt insbesondere in einer cloud-nativen Umgebung.

Für das IT Outsourcing von Kubernetes stehen Ihnen Experten für Cloud Consulting zur Verfügung.

Assessment

DevOps Maturity

Möchten Sie wissen, wie Sie den aktuellen Stand der DevOps-Praktiken in Ihrem Unternehmen einschätzen und Bereiche mit Verbesserungspotenzial identifizieren können?