FinOps: Kostenkontrolle und Agilität in der Cloud
veröffentlicht am
14.5.2024

FinOps: Kostenkontrolle und Agilität in der Cloud

Whitepaper
Best Pactices bei der Power Apps Governance
Whitepaper ansehen

FinOps hat sich als entscheidendes Unternehmensinstrument etabliert, insbesondere im Hinblick auf die IT-Governance und Data Governance. Die Integration von Azure Arc in die FinOps-Praktiken einer Organisation dazu beitragen, die Kostenkontrolle zu verbessern, Budgets einzuhalten und die Effizienz der Ressourcennutzung in hybriden Umgebungen zu steigern.

Was ist FinOps?

FinOps, eine Abkürzung für Financial Operations, ist eine Managementpraxis, die gemeinsame Verantwortung für die Cloud-Computing-Infrastruktur und -Kosten eines Unternehmens unterstützt.

Innerhalb eines FinOps-Frameworks arbeiten IT- und DevOps-Gruppen mit Einkaufs-, Finanz- und anderen Teams zusammen, um Cloud-Kosten im gesamten Unternehmen zu reduzieren.

Das Ziel von FinOps ist es, die gemeinsame Verantwortung für Cloud-Kosten zu fördern und die finanzielle Effizienz in Unternehmen durch Zusammenarbeit zwischen Finanz-, IT- und Azure DevOps-Teams zu maximieren.

Drei Säulen von FinOps

Das Framework basiert auf drei zentralen Säulen:

Kultur

Die kulturelle Dimension des Ansatzes umfasst die Schaffung einer organisatorischen Mentalität des Kostenbewusstseins und der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens.

Dies beinhaltet die Sensibilisierung aller Mitarbeiter für die Bedeutung der Kostenoptimierung und die Verantwortlichkeit jedes Teams für die Nutzung und Verwaltung der Cloud-Ressourcen. Eine erfolgreiche Kultur fördert Offenheit, Transparenz und Teamarbeit, um sicherzustellen, dass finanzielle Entscheidungen im Einklang mit den geschäftlichen Zielen und Budgetvorgaben getroffen werden.

Prozesse

Die Prozessdimension konzentriert sich auf die Entwicklung und Implementierung effizienter Methoden zur Überwachung, Kontrolle und Optimierung der Ausgaben im Zusammenhang mit Cloud-Ressourcen. Dies umfasst die Einführung von klar definierten Workflows und Richtlinien für die Verwaltung von Cloud-Kosten, die regelmäßige Überprüfung und Anpassung von Budgets sowie die Identifizierung und Umsetzung von Einsparungsmöglichkeiten. Durch die Etablierung solider Prozesse können Unternehmen ihre Ausgaben besser prognostizieren, steuern und optimieren, um eine maximale Rentabilität ihrer Investitionen in die Cloud zu erzielen.

Tools

Die Tools-Säule beinhaltet den gezielten Einsatz von Technologien und Lösungen zur Automatisierung von Finanz- und Betriebsaufgaben sowie zur Analyse von Ausgabenmustern in der Cloud-Umgebung. Dies umfasst die Implementierung von Kostenmanagement-Tools, die Automatisierung von Bereitstellungs- und Skalierungsprozessen, die Verwendung von Dashboards und Reporting-Tools zur Überwachung von Ausgaben sowie die Integration von Kostenanalysen in DevOps-Workflows. Durch den Einsatz von geeigneten Tools können Unternehmen ihre FinOps-Praktiken optimieren, die Effizienz steigern und fundierte Entscheidungen zur Kostenoptimierung treffen.

Zusammen bilden diese drei Säulen das Fundament des FinOps-Frameworks und bieten Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz zur effektiven Verwaltung und Optimierung ihrer Ausgaben im Zusammenhang mit Cloud-Ressourcen.

Drei Säulen von FinOps

FinOps Framework und Lebenszyklus

Das FinOps-Framework gibt die Struktur und die Leitlinien vor, wie FinOps implementiert werden sollte, während der FinOps-Lebenszyklus den Prozess beschreibt, wie FinOps kontinuierlich angewendet und verbessert wird.

Framework

  • Analyse:
    Eine umfassende Überprüfung der Cloud-Kosten, mit klaren Einblicken in IT-Budgets und Zuweisungen nach Teams.
  • Benchmarking:
    Die Leistung von Cloud-Instanzen wird gemessen, um überdimensionierte oder unterdimensionierte Ressourcen zu identifizieren.
  • Optimierung:
    Anpassung der Ressourcen, um das Preis-Leistungs-Verhältnis zu verbessern, einschließlich der richtigen Größenwahl von Instanzen, Neuplatzierung von Workloads und Anpassung von Anwendungen.
  • Verhandlung:
    Durch Konsolidierung von Einkäufen bei Cloud Service Providern und Anpassung von Cloud Service-Zuweisungen an die Unternehmensstrategie können bessere Konditionen erzielt werden.

Lebenszyklus

  • Analyse und Planung:
    In dieser Phase werden die aktuellen Cloud-Kosten analysiert, Budgets festgelegt und Zielsetzungen für die Kostenoptimierung definiert. Es werden auch Teams zusammengestellt und Prozesse für die FinOps-Implementierung geplant.
  • Überwachung und Messung:
    Die laufenden Cloud-Kosten werden überwacht, Leistungsindikatoren werden gemessen und Berichte werden erstellt, um die Ausgaben zu verfolgen und Trends zu identifizieren. Dies ermöglicht es, Abweichungen von den Budgets frühzeitig zu erkennen.
  • Optimierung und Anpassung:
    Basierend auf den Erkenntnissen aus der Überwachung werden Maßnahmen ergriffen, um die Kosten zu optimieren. Dazu gehören die Anpassung von Ressourcen, die Implementierung von Kostenoptimierungstechniken wie Reservierungen oder die Automatisierung von Prozessen zur Ressourcenverwaltung.
  • Governance und Compliance:
    Richtlinien und Best Practices für die Cloud-Kostenverwaltung werden implementiert und durchgesetzt, um sicherzustellen, dass Teams die festgelegten Budgets einhalten und die Sicherheit sowie Compliance-Anforderungen berücksichtigt werden.
  • Feedback und Iteration:
    Es erfolgt eine kontinuierliche Überprüfung der FinOps-Praktiken anhand von Feedback aus den Teams und der Messung der finanziellen Leistung. Auf dieser Grundlage werden Anpassungen vorgenommen und der FinOps-Lebenszyklus beginnt von Neuem.

Grundprinzipien

Die Grundprinzipien umfassen:

Dezentralisierung

Anstatt die Kontrolle über Cloud-Ausgaben zentralisiert zu halten, werden die Finanzverantwortlichkeiten auf die Teams verteilt, die die Ressourcen tatsächlich nutzen.

Dies ermöglicht eine größere Nähe zwischen den Teams und den finanziellen Auswirkungen ihrer Entscheidungen.

Indem die Verantwortung für die Kosten auf die einzelnen Teams übertragen wird, können sie direkter auf ihre Bedürfnisse reagieren, Kostenbewusstsein entwickeln und Kostenoptimierungsmaßnahmen gezielt umsetzen.

Transparenz

Transparenz zielt darauf ab eine klare Sichtbarkeit der Cloud-Kosten und Verbrauchsdaten für alle beteiligten Parteien sicherzustellen.

Dies beinhaltet die Bereitstellung von detaillierten Einblicken in die Cloud-Nutzung und die damit verbundenen Kosten für alle relevanten Stakeholder, einschließlich der einzelnen Teams, der Finanzabteilung und des Managements.

Durch die Transparenz der Kosten und Verbrauchsdaten können fundierte Entscheidungen getroffen, Budgets effektiv verwaltet und Kostenoptimierungspotenziale identifiziert werden.

Autonomie

Ein weiteres Prinzip des FinOps ist die Autonomie der Teams, ihre eigenen Ressourcen zu verwalten und Kostenentscheidungen zu treffen.

Indem den Teams die Befugnis erteilt wird, ihre eigenen Cloud-Ressourcen zu verwalten und Budgetentscheidungen zu treffen, können sie flexibler und agiler auf ihre spezifischen Anforderungen reagieren.

Dies fördert nicht nur die Eigenverantwortung und das Engagement der Teams, sondern ermöglicht es auch, die Effizienz und Produktivität zu steigern, da Entscheidungen schneller getroffen und umgesetzt werden können.

Skalierung

Das Prinzip der Skalierbarkeit bezieht sich darauf, dass FinOps-Praktiken an die sich ändernden Anforderungen und das Wachstum des Unternehmens angepasst werden können.

Da sich die Anforderungen und Ausgaben im Zusammenhang mit Cloud-Ressourcen im Laufe der Zeit verändern können, ist es wichtig, dass FinOps-Praktiken flexibel und skalierbar sind.

Dies bedeutet, dass Unternehmen in der Lage sein sollten, ihre FinOps-Strategien und -Prozesse je nach Bedarf anzupassen, um sicherzustellen, dass sie weiterhin effektiv Kosten kontrollieren und optimieren können, während sie wachsen und sich weiterentwickeln.

Zusammenhang Business Continuity

FinOps unterstützt auch die Business Continuity, indem es Unternehmen ermöglicht, ihre Cloud-Infrastruktur robust und widerstandsfähig gegenüber Ausfällen und Störungen zu gestalten.

Durch die Implementierung von FinOps-Praktiken können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Cloud-Ressourcen kontinuierlich verfügbar sind und geschäftskritische Anwendungen und Dienste auch unter widrigen Umständen reibungslos funktionieren.

Business Continuity

FinOps und DevSecOps: Ein starkes Team

Während sich FinOps auf die finanzielle Optimierung der Cloud-Nutzung konzentriert, befasst sich DevSecOps mit der Integration von Sicherheit in den gesamten Software-Entwicklungslebenszyklus. Diese beiden Praktiken arbeiten jedoch synergetisch zusammen, um eine sichere und kosteneffiziente Cloud-Umgebung zu schaffen.

  • Gemeinsame Ziele:
    Sowohl FinOps als auch DevSecOps streben nach Agilität, Effizienz und Kosteneinsparungen.
  • Gemeinsame Verantwortung:
    Durch die Einbeziehung von Sicherheitsüberlegungen in die FinOps-Prinzipien können DevSecOps-Teams Sicherheitsmaßnahmen kosteneffektiv implementieren, während FinOps-Praktiken DevSecOps-Teams dabei unterstützen können, die Auswirkungen ihrer Entscheidungen auf das Cloud-Budget zu verstehen.
  • Automatisierte Sicherheit:
    DevSecOps-Praktiken fördern die Automatisierung von Cloud Sicherheitsprozessen, was sich perfekt mit den Automatisierungszielen von FinOps ergänzt. Durch die Automatisierung von Sicherheitsaudits und Konfigurationsmanagement können Unternehmen Risiken minimieren und Kosten senken.

Zusammenarbeit zwischen FinOps und Cloud Governance

  • Gemeinsame Ziele:
    Sowohl FinOps als auch Cloud Governance verfolgen das Ziel, die Cloud-Nutzung eines Unternehmens zu optimieren, die damit verbundenen Risiken zu minimieren und die Einhaltung von Compliance-Anforderungen durch die Nutzung von Azure IAM sicherzustellen.
  • Daten und Analysen:
    Beide Disziplinen nutzen Daten und Analysen, um die Cloud-Nutzung zu verstehen und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren.
  • Zusammenarbeit von Teams:
    Die erfolgreiche Umsetzung von FinOps und Cloud Governance erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Finanz-, IT- und Compliance-Teams.
Azure Cloud Governance

.

Wichtige Messwerte zur Beurteilung

Zur Bewertung der Effektivität von FinOps können verschiedene Messwerte verwendet werden, darunter:

  • Cloud-Kosten pro Anwendung oder Projekt
  • Nutzung von reservierten Instanzen im Vergleich zu On-Demand-Instanzen
  • Einsparungen durch Rechtezuweisung und Sizing-Optimierung

Fazit

FinOps ist zu einem unverzichtbaren Konzept für Unternehmen geworden, die Cloud-Services nutzen. Indem es eine strukturierte Herangehensweise an die Verwaltung von Cloud-Kosten bietet und die Zusammenarbeit zwischen Finanz- und IT-Teams fördert, ermöglicht FinOps Unternehmen, ihre Cloud-Ressourcen effizienter zu nutzen und ihre Investitionen in die Cloud zu maximieren.

Mit FinOps können Unternehmen die Kostenkontrolle verbessern, die Skalierbarkeit ihrer Cloud-Infrastruktur erhöhen und ihre Wettbewerbsfähigkeit in der digitalen Wirtschaft stärken. Durch die Einführung von FinOps können Unternehmen sicherstellen, dass sie das volle Potenzial ihrer Cloud-Investitionen ausschöpfen und gleichzeitig ihre Kosten im Griff behalten. Dabei ist die Nutzung von EntraID entscheidend, um die Effektivität von FinOps in der Praxis zu maximieren.

Whitepaper Power Apps Governance

In unserem Whitepaper zum Thema Power Apps Governance finden Sie alle Informationen.

// Lightboxes in Richtext